Sie sind hier:
Donnerstag, 25. Mai 2017

Reiseangebote


Holiday Exklusiv - buchen Sie hier Ihren Urlaub. Eine Seite mit einer großen Anzahl von Suchmaschienen für nahezu alle Urlaubsinteressen

Pressemeldungen

Sie wollen eine Pressemeldung auf den Seiten von Touristik-News.com veröffentlichen ?

Informieren Sie sich hier !



Sponsor dieser Seiten

Wedding News - Heiraten am Flughafen Frankfurt: Nur einen Brautstrauß-Wurf vom Flitterwochen-Flug entfernt

Das Hochzeitspaket „FRA-Weddings“ des Frankfurter Flughafens ermöglicht es Verliebten, den Bund fürs Leben in internationaler Atmosphäre zu schließen

heiraten am airport (c) Fraport AG

heiraten am airport (c) Fraport AG

Im Brautkleid zum Gate: Eine Hochzeit am Flughafen ist nicht nur für Luftfahrtbegeisterte eine schöne Alternative zur klassischen Trauung.

Ein Hochzeitsplaner übernimmt dabei die gesamte Organisation und macht die Zeremonie unvergesslich. Den schönsten Tag im Leben in dieser außergewöhnlichen Umgebung zu feiern, kostet mit dem „FRA-Weddings“-Paket nur 1.500 Euro.

Nach der Hochzeitsnacht in einem der Airport-Hotels kann das frischgetraute Paar direkt vom Flughafen aus in die Flitterwochen starten. Mit den Comfort-Services gelangt das Brautpaar stilvoll mit der Limousine zum Flughafen und zum Gate.

Hochzeitspaket mit individueller Ausgestaltung

Das individuell ausgestaltete Paket umfasst den Empfang für 15 Personen im Sheraton, Hilton oder Steigenberger Hotel und eine Übernachtung des Hochzeitspaars in einer der Luxus-Suiten. Natürlich gehören dazu auch die freie oder religiöse Trauung, eine Torte, die Dekoration und der Brautstrauß. Für immer festgehalten wird die Feier durch ein dreistündiges Fotoshooting auf der Besucherterrasse mit Vorfeldmotiv.

„Individuelle Wünsche des Paares werden berücksichtigt, so sind zum Beispiel auch Themenhochzeiten oder eine Trauung am Gate denkbar“, so Habip Altiok, Projektleiter Besucher- und Eventkommunikation. Der Flughafen Frankfurt war bei Trauungen am Airport in Deutschland Vorreiter. Bereits 2013 wurde der „FRA-Weddings“-Service initiiert.

Comfort-Services – mit der Limousine zum Abflug-Gate

Um sich voll und ganz verwöhnen zu lassen, können die Frischverheirateten nach der Übernachtung zusätzlich den Door-to-Gate-Service nutzen. Bei diesem werden sie mit der Limousine abgeholt und ein Servicemitarbeiter kümmert sich um den gesamten Reiseprozess. „Auch wenn das Paar schon an einem anderen Ort getraut wurde und es nun in die Flitterwochen geht, bietet sich diese Rundum-Betreuung an“, erklärt Doris Rösner, Teamleiterin  Servicekommunikation der Fraport AG und fügt hinzu, dass dies auch ein schönes Hochzeitsgeschenk sei. Gönnt sich das Paar nur die Unterstützung am Flughafen, ist der Gate-Express-Service das Richtige. Kommt das Ehepaar aus den Flitterwochen zurück, kann es den Gate-to-Door-Service in Anspruch nehmen.

Informationen

Die Fraport AG bietet das Hochzeitspaket gemeinsam mit den Partnern Celebrations Weddings, Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, Hilton Hotel Frankfurt Airport und Steigenberger Airport Hotel an. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter fra-weddings@fraport.de. Die Comfort-Services können gegen eine Gebühr bis 48 Stunden vor der Abreise oder Ankunft für bis zu fünf Personen unter www.serviceshop.flughafen-frankfurt.de gebucht werden.

Mit dem Leitbild „Gute Reise! Wir sorgen dafür“ richtet Flughafenbetreiber Fraport den Fokus konsequent auf den Passagier und seine individuellen Bedürfnisse. Hierzu leisten alle Beschäftigten mit ihrem persönlichen Engagement einen wertvollen Beitrag. Aus diesem Anspruch leitet Fraport aber auch immer wieder neue Services und Maßnahmen ab, die kontinuierlich zur Steigerung von Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt beitragen und das Reiseerlebnis perfektionieren.

Von: Bild & Text Fraport AG an Touristik News
Submitting your vote...
Rating: 5.0 of 5. 1 vote(s).
Click the rating bar to rate this item.
22.10.2016 08:43 Alter: 215 Tage



Hinweis: Inhalte von Pressemeldungen spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder.