Sie sind hier:
Donnerstag, 25. Mai 2017

Reiseangebote


Holiday Exklusiv - buchen Sie hier Ihren Urlaub. Eine Seite mit einer großen Anzahl von Suchmaschienen für nahezu alle Urlaubsinteressen

Pressemeldungen

Sie wollen eine Pressemeldung auf den Seiten von Touristik-News.com veröffentlichen ?

Informieren Sie sich hier !



Sponsor dieser Seiten

Touristik-News - Ayurveda für Anfänger: alltagstaugliche Expertentipps

Ayurveda ist in aller Munde. Aber was steckt hinter den Ideen der asiatischen Heilslehre? Einer, der es wissen muss, ist Manick Rodrigo.

Gemüsemarkt in Sri Lanka (c) AHM PR

Gemüsemarkt in Sri Lanka (c) AHM PR

Sieben Alltagsregeln aus den Barberyn Ayurveda Resorts/Sri Lanka

Er gehört zur ältesten Ayurveda-Familie Sri Lankas, leitet die mehrfach ausgezeichneten Barberyn Ayurveda Resorts und sagt: „Schon wenige Alltagsregeln helfen, gesünder und entspannter durchs Leben zu gehen.“ Als Einstieg empfiehlt der Experte sieben Tipps, die sich auch zu Hause problemlos befolgen lassen. „Sie sind leichter in den Tagesablauf zu integrieren, als man denkt und tun verblüffend gut.“
 
Tipp 1: Früh ins Bett gehen und wieder zeitig aus den Federn kommen. „Stehen Sie regelmäßig vor sechs Uhr morgens auf und gehen Sie vor 22 Uhr schlafen“, rät Manick Rodrigo. Das entspricht dem Biorhythmus der meisten Menschen und hilft, sich wacher und fitter zu fühlen.
 
Tipp 2: Nach dem Aufstehen Zähne putzen und die Zunge mit einem Zungenreiniger aus der Apotheke säubern. Mit dem Schaber werden schadstoffhaltige Beläge, die der Körper über Nacht ausgeschieden hat, entfernt.
 
Tipp 3: Danach gleich ein Glas warmes Wasser trinken. Keinen Kaffee, keinen Tee, nur warmes Wasser. Eine Wohltat für Magen und Verdauung.
 
Tipp 4: Keine kleinen Snacks zwischendurch! Im Idealfall liegen zwischen den Hauptmahlzeiten vier Stunden, ausschließlich Getränke sind erlaubt (Wasser, Kräuter- oder Früchtetee). Manick Rodrigo: „Jede Nahrung sollte komplett verdaut sein, bevor der Körper neue zu sich nimmt. Zwischen Abendessen und Frühstück sollten sogar zwölf Stunden liegen.“
 
Tipp 5: Viel heißes Wasser über den Tag verteilt trinken. Gleich morgens fünf bis zehn Minuten sprudelnd kochen lassen, in eine Thermoskanne füllen und nach und nach langsam trinken. Das spült Schlackenstoffe aus und spendet Energie. Auch auf den Zimmern der Barberyn Resorts ist stets eine Warmhaltekanne mit heißem Wasser präsent.
 
Tipp 6: Eiskalte Getränke sollten grundsätzlich vermieden werden. Sie lassen das Verdauungsfeuer „Agni“ erlöschen.
 
Tipp 7: Eine frisch zubereitete Gemüsesuppe am Abend wirkt kleine Wunder. Was nach spartanischem Mahl klingt, hat einen beeindruckenden Effekt: Wenn der Magen-Darm-Trakt vor dem Einschlafen nicht mit schwerer Kost belastet wird, schlüpft man mit wohligem Bauchgefühl ins Bett.
 
Einen 14-tägigen Kuraufenthalt in den authentisch geführten Barberyn Ayurveda Resorts gibt’s ab 1.610 €/Pers. Darin enthalten: ayurvedische Vollpension, Anwendungen, Heilmittel, ärztliche Betreuung, Akupunktur, Yoga, Meditation und Flughafen-Transfers.
 
Die Barberyn Ayurveda Resorts sind Vorreiter des Ayurveda-Tourismus auf Sri Lanka. Heute vereint der Name zwei einzigartige Hotels an der Südwestküste, die gleichermaßen von der langen Tradition und dem Erfahrungsreichtum der Betreiber profitieren. Beide Häuser, das 1968 eröffnete „Barberyn Reef Ayurveda Resort“ nahe Beruwela und das neuere „Barberyn Beach Ayurveda Resort“ bei Weligama, liegen an langen palmengesäumten Tropenstränden. Herzstück der Hotels ist jeweils das Ayurveda Gesundheitszentrum.

Beide gehören zu den angesehensten Sri Lankas und bieten eine große Auswahl an Ayurveda-Kuren sowie Yoga und Meditation. Wiederholt wurden die Barberyn Ayurveda Resorts vom sri-lankischen Tourismusamt als bester Ayurveda-Anbieter des Landes ausgezeichnet.

Von: Bild & Text Angelika Hermann-Meier PR an Touristik-News
Submitting your vote...
Not rated yet. Be the first who rates this item!
Click the rating bar to rate this item.
27.09.2016 10:42 Alter: 240 Tage



Hinweis: Inhalte von Pressemeldungen spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder.