Sie sind hier:
Montag, 29. Mai 2017

Reiseangebote


Holiday Exklusiv - buchen Sie hier Ihren Urlaub. Eine Seite mit einer großen Anzahl von Suchmaschienen für nahezu alle Urlaubsinteressen

Pressemeldungen

Sie wollen eine Pressemeldung auf den Seiten von Touristik-News.com veröffentlichen ?

Informieren Sie sich hier !



Sponsor dieser Seiten

Touristik Messe News - BOOT & FUN BERLIN 2016 - Elektrisches Fahrvergnügen mit Auto, Boot und Rad

Nachhaltiger Fahrspaß der Umwelt zuliebe: Moderne E-Boote im E-Boot-Salon in Halle 2.2 - E-Bikes in Halle 26 und E-Autos in Halle 1

(c)Boot& Fun, Hallenplan

(c)Boot& Fun, Hallenplan

Elektromobilität wird auf der diesjährigen BOOT & FUN BERLIN, 24. bis 27. November, groß geschrieben.

Nicht nur bei Autos und Fahrrädern ist E-Mobilität ein bewegendes Thema. Auch unter die Boote mischen sich immer mehr Stromer. „Die BOOT & FUN BERLIN trägt dem Rechnung, indem sie die drei Segmente zusammen bringt. Denn die Freizeit hört nicht an der Reling auf. Sie soll auch zu Land nachhaltig weitergehen“, erklärt Daniel Barkowski, Projektleiter der BOOT & FUN BERLIN.

Der E-Boot-Salon kann schon auf eine neunjährige Tradition zurückblicken. Auf der Berliner Wasser- und Outdoorsportmesse finden ihn die Besucher gleich am Südeingang in Halle 2.2. Dort präsentieren sich modernste Boote mit Elektroantrieben, Hybridantrieben und Brennstoffzellentechnik. Mit ihnen sinkt der Geräuschpegel des Bootes auf Seglerniveau, und die Fortbewegung ist auch fast genauso umweltfreundlich.

Gleich drei elektrisch angetriebene Boote sind für den Best of Boats Award nominiert: Rand Picnic in der Kategorie Beginners, Pehn eVario 660 für Family-Boote und Nimbus 305 Coupé ePower in der Kategorie Travel. Alle können die Besucher der BOOT & FUN BERLIN direkt in Augenschein nehmen.

Bei den Antrieben ist Fischer Panda zu nennen. Der Paderborner Hersteller von Diesel-, Hybrid- und vollelektrischen Antriebssystemen zeigt seine neuen Parallel-Hybridmotoren im Drehzahlbereich von 600/min-1 mit 10 und 20 kW, die ein Drehmoment von 160 bzw. 320 Nm erreichen.

Parallelhybride eignen sich besonders gut als Zusatzaggregate für größere Boote und für Schiffe, die bereits mit einem Verbrennungsmotor-Antrieb ausgerüstet sind.

Der elektrische Antriebsmotor wird parallel zur existierenden Antriebswelle angebracht. Geregelt werden sie mit der Steuereinheit Easybox. Sie ermöglicht es auch, die Leistung zu begrenzen und damit die Reichweite zu erhöhen.

Torqeedo aus Gilching
zeigt auf der BOOT & FUN BERLIN das Cruise FP 2 kW aus dem preisgekrönten Cruise Pod Motorensystem, das sich hervorragend für Binnensegler eignet.

Es hat gerade den prestigeträchtigen DAME Award erhalten. Darüber hinaus stellt der Weltmarktführer in Sachen Electric Boating sein neues Kraftpaket für Motorboote aus, den Außenborder Torqeedo Cruise 10.

Das wahrscheinlich älteste erhaltene Elektroboot Deutschlands wird in der Klassikerhalle ausgestellt. Das 1919 gebaute Salonschiff wird vom Yachtzentrum Dahme-See restauriert. Der original erhaltene Elektromotor der Siemens-Schuckertwerke ist ausgebaut und wird ebenfalls ausgestellt.

Die Klassikerspezialisten der Bootsmanufaktur aus Berlin stellen zwei Restaurierungsobjekte aus: Die Gentlemens-Yacht „Ludwig“ vom Starnberger See, die in Zusammenarbeit mit Torqeedo restauriert und in die ein leistungsstarker DeepBlue-Antrieb eingebaut werden soll.

Ebenso am Start: Eine schwedische Petterson, für die die TU München Spezialbatterien in Kooperation mit Kräutler Elektromaschinen entwickelt hat.

Auch die E-Autos sind im Rahmen der Autotage sehr prominent vertreten. In Halle 1 finden sich 21 Automarken, darunter mit Tesla, BMW, Mercedes, Audi und VW fünf Marken, die E-Autos vorstellen.

BMW fährt mit dem i8 vor und Tesla mit dem neuen SUV Model X. Für eine Testfahrt auf der „Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße“, besser bekannt unter der Bezeichnung „Avus“, stehen den Besuchern mehr als 100 Fahrzeuge zur Verfügung – darunter auch E-Autos.

Die circa fünfzehnminütige Fahrt auf der rund zwölf Kilometer langen Strecke wird von Testfahrt-Promotern begleitet.

Das Trendthema Fahrrad wird dieses Jahr in Kooperation mit dem Zweirad-Center Stadler als eigenes Segment auf der BOOT & FUN BERLIN vertreten sein. Und wer in diesen Zeiten Fahrrad sagt, der meint auch E-Bike, besonders solche, die mit Tretunterstützung bis zu 25 km/h fahren.

Sie zeigen auf dem großen Testparcours des Kooperationspartners Stadler in Halle 26c an der zehnprozentigen Steigung ihre volle Power. Für die urban Orientierten sind sicherlich die City-E-Bikes von Hercules oder Pegasus interessant.

Zur Mitnahme auf kleineren Booten eignet sich ein Faltrad mit Elektrounterstützung wie das neue E-Swing E8R von Pegasus. Die reiche Auswahl umfasst aber auch die E-Mountainbikes renommierter Hersteller wie Scott, Bulls, Trek, Focus oder Cannondale, mit deren neuesten Entwicklungen auch die rauesten Pfade zwischen Bootssteg und Gipfelkreuz kein Problem mehr darstellen, sondern zu purem Spaß werden. Das umfangreiche Rahmenprogramm beinhaltet darüber hinaus BMX-Shows und einen Pumptrack für Mountainbiker.

Von: Bild & Text (c) Messe Berlin an Touristik News
Submitting your vote...
Rating: 5.0 of 5. 1 vote(s).
Click the rating bar to rate this item.
30.11.2016 11:27 Alter: 180 Tage



Hinweis: Inhalte von Pressemeldungen spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder.